Smartphone Tasche aus Kork

Huhu 🙂

bei uns war gerade Stoffmesse in der Gegend und da bin ich mit einer Kollegin etwas flanieren gegangen. Wir haben an einem Stand Kork gefunden und waren beide neugierig darauf. Keine von uns hatte eine Idee, was wir daraus machen sollten. Aber das spielt ja auch keine Rolle. Wir haben einfach gekauft 😉 Die eine oder andere wird sich da sicher wiedererkennen… 🙂

Zu Hause habe ich mir dann ein paar Tage Gedanken gemacht, was ich nur mit dem Kork anstellen soll. Da man ihn wohl nicht waschen kann, kommt er für die Verzierung der Hoodys nicht in Frage. Dann ist mir meine Handytasche entgegen gesprungen, die ich mir vor ein paar Jahren selbst gemacht habe. Die alte Tasche sieht wirklich fürchterlich aus. Das weiß ist total grau ausgeblichen / blau von der Jeans verfärbt und an mehreren Stellen guckt das Futter raus. Da war klar: Es wird eine neue Smartphone Tasche werden. Im Internet habe ich mir ein paar Anregungen geholt, wie ich die Tasche wohl nähen kann / muss. Schließlich hatte ich keine Ahnung, wie stabil der Kork ist.

Ich habe mich entschieden den Kork vorne und hinten jeweils doppelt zu nähen, da ich gerne mein Telefon aus der Hand verliere und unsere kleine Maus das Telefon ständig durch die Wohnung trägt. Allerdings habe ich mich gegen das Wenden des Kork durch eine Wendeöffnung entschieden, da ich nicht sicher bin, ob das der Kork mitmacht. Daher sind die Nähe jetzt sichtbar von außen. Die Größe der Hülle habe ich einfach anhand des Telefons Pi mal Daumen zugeschnitten. An der Öffnung oben habe ich eine Lasche befestigt, die sich mit schwarzem Klettverschluss schließen lässt, sodass das Telefon nicht herausfallen kann. Als Eyecatcher habe ich die Lasche schräg beschnitten. Und natürlich darf mein neues Label auf der Rückseite auch nicht fehlen 😉

    

Stern-Deckchen in Patchwork-Optik als Geschenk

Guten Abend zusammen,

braucht ihr auch noch ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk? Dann wäre dieses vielleicht auch etwas für euch 😉 Ich habe ein Stern-Deckchen nach Pattydoo genäht. Das ganze als Wendedecke in zwei verschiedenen Farbtönen. Das Deckchen ist ein kleines Weihnachtsgeschenk für unsere Tagesmutter, die sich so liebevoll um unsere Kleine kümmert. Der Stern lässt sich super und ganz fix aus Stoffresten nähen. Kramt einfach alles an kleinen Fitzeln hervor und los geht’s 🙂

Wendestern1

Wendestern2

ein Geburtstagszug für unsere kleine Maus

Jaaaaaa es ist soweit. Der erste Geburtstag steht ins Haus. Und ich habe mit dem Patenonkel unserer kleinen Maus einen Geburtstagszug gebacken. War schon ganz schön frimmelig alles zu fixieren, aber wir haben über die Schokolade gesiegt. Das Ergebnis wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Vielen lieben Dank lieber Patenonkel 😉 Ein Geburtstagszug verpflichtet natürlich. Mal sehen, was wir nächstes Jahr backen 🙂

Kuchen

Sorgenfresser zum 1. Geburtstag

Ich bin schon total aufgeregt. Bald steht der erste Geburtstag unserer Tochter an. Ich habe überlegt, was ich ihr schönes nähen kann. Da hab ich überall diese tollen Sorgenfresser gesehen und mir gedacht „das kann ich auch“. Natürlich hat der Sorgenfresser eine spezielle Bedeutung, aber darauf kommt es ja jetzt noch nicht an. Für den Moment ist es einfach ein kleiner kuscheliger Begleiter, bei dem man den Reißverschluss immer auf und zu machen kann und ggf. die eine oder andere Kleinigkeit drin verstecken kann 😉

Sorgenfresser

Was so los war

Über die triste lange Winterzeit habe ich einige Stücke genäht. Heute nehme ich mir die Zeit und stelle alles online, was die letzten Wochen an meinen Nähmaschinen passiert ist. Zu Weihnachten gab es nämlich eine zweite Nähmaschine, eine Overlock, mit der ich nun noch effektiver die Babykleidung nähen kann. Hätte ich nur schon eher gewusst, wie klasse eine Overlock ist, hätte ich sie mir vermutlich schon viiiiieeeeel früher angeschafft. Heute wüsste ich nicht, was ich ohne diese Maschine tun würde 🙂

meine erste Babyhose / Pumphose / Haremshose

Tadaaa, hier ist sie. Die erste selbstgenähte Hose für Minischnuff.

Da dies mein erstes Mini ist, bin ich total verunsichert, wie groß die Lieferung wohl sein wird. Ich dachte mir, sicher ist sicher, versuchst du mal Größe 68. Passt dann vielleicht nicht sofort, Mini wächst aber irgendwann rein. Wenn ich mir die Hose so anschaue, könnte es durchaus auch noch ein Jahr dauern, bis Minischnuff da hinein passt. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Irgendwann wird der Moment der Buxe kommen 😉

Minihose1     Minihose2

Die Hose ist für dicke Pampers-Pöter geeignet. Am Bauch habe ich Bündchenstoff vernäht, damit die Hose nicht am Hintern hinunter rutscht. An den Beinchen habe ich ebenfalls Bündchenstoff verwendet, damit die Hose beim Krabbeln nicht hoch rutscht. Als Stoff habe ich mich zum ersten Mal in meinem Leben für Jersey entschieden. Bisher hatte ich davor immer etwas Bammel. Aber ich muss sagen, für den ersten Versuch, mit Jersey und Bündchen zu arbeiten und mich an Kleidung heran zu trauen, finde ich das Ergebnis wirklich sehr gut gelungen. Spätestens jetzt weiß ich nicht mehr, wieso ich mich da nie zu durchgerungen habe. Also liebe Nähfreunde, traut euch 🙂 So schwer ist es nicht.

An dieser Stelle möchte ich schon mal sagen, dass das nicht der einzige Stoff ist, den wir heute gekauft habe. In unserer Tüte sind noch weitere tolle Sachen gelandet, um noch mehr Hosen, Shirts, Kaputzenhandtücher und andere Babyaccessoires zu nähen. Ihr dürft also gespannt sein.

Bis zum nächsten Mal, euer Stoffschnuffel

 

Das Schnittmuster zu meiner ersten Babyhose ist von Nähfrosch

Ich bin wieder da :-)

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich vielmals für die ewig andauernde Stille in meinem Blog entschuldigen. Grund dafür ist eine freudige Gegebenheit, die wir in Fachkreisen „Minischnuff“ nennen. Zur Zeit befindet sich Minischnuff in der Lieferung. Lieferung erfolgt dann voraussichtlich im September. Die vergangenen Monate waren für mich deshalb nicht einfach und unter den gegebenen Umständen war ich nicht in der Lage und auch nicht motiviert genug, mich an die Nähmaschine zu begeben.

Heute ist der erste Tag meine gesetzlichen Zwangs-Arbeitspause. Und den Tag habe ich gebührend gefeiert und bin mit Minischnuff in den Stoffladen unseres Vertrauens gefahren. Gemeinsam haben wir ein paar schöne Stoffe ausgesucht und uns anschließend ans Werk gemacht. Nach ein bisschen quer schauen im Internet war es klar: Minischnuff bekommt ne Mini-Buxe 🙂

Da es bis jetzt streng geheim ist, ob Minischnuff ein Junge oder ein Mädchen wird (Nennung in alphabetischer Reihenfolge, dies ist kein Hinweis auf das Geschlecht 😉 ), habe ich zur Vorsicht die Fotos der ersten Mini-Buxe in schwarz-weiß geschossen.

Ich hoffe, dass ihr in Zukunft wieder öfters bei mir vorbei schaut. Zur Belohnung will ich auch wieder mehr nähen und posten. Schließlich habe ich jetzt erstmal ein paar Jahre Zeit dafür.

Viele liebe Grüße,

Stoffschnuffel und Minischnuff <3

Mein Prinz, mein Froschkönig

Ich hatte euch bereits meinen Frosch-Tischläufer und das dazugehörige Kissen hier gezeigt. Das war mir aber noch nicht Frosch genug. Also habe ich mein erstes Stofftier genäht. Die Vorlage befindet sich ebenfalls in der Zeitschrift „Lena’s Patchwork“ Ausgabe 25/2013. Für den Frosch habe ich grünen Fleecestoff verwendet. Der Bauch ist innen unten leicht beschwert, damit der Frosch sitzen kann und anschließend mit Watte aufgefüllt. Ebenso der Kopf. Nur die Arme und Beine nicht nicht mit Watte gefüllt sondern mit Biegeflüsch, oder auch Pfeiffenputzer genannt, ausgestattet.

Für mein erstes Stofftier ist es doch eigentlich ganz süß geworden, oder? Ich bin total happy, dass das so gut geklappt hat 🙂

Froschkoenig