selbstgemachte Kissen als Geschenk

Hallo ihr Lieben,

ich habe zur Abwechslung mal wieder ein paar Kissenhüllen genäht. Ich brauchte da noch das ein oder andere Last-Minute-Geschenk für meine Freundin und zwei tolle Hochzeitskissen für meine Schwester. Also habe ich in den späten Abendstunden drei Kissenhüllen gezaubert. Für meine Freundin habe ich ihren Anfangsbuchstaben aufgenäht und Kam Snaps an der Öffnung befestigt. Die Kissen zur Hochzeit haben einen Hotelverschluss.

Kissen2

Kissen1

DIY – Hülle für Karten zur Hochzeit, Geburtstag, Weihnachten, Valentinstag, …

Hallo ihr Lieben,

ich hatte neulich so eine Idee. Ich wollte zur Hochzeit von unseren Freunden eine besondere Karte schenken. Aber im Geschäft findet man so etwas sicher nicht. Also habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und mir eine einzigartige Hülle für eine Hochzeitskarte gestaltet.

Ihr benötigt dafür:

  • eine Pappkarte ohne Aufdruck (z.B. aus dem Bastelladen)
  • Dekor, z.B. Geschenkband, Schleifenband, Aufnäher, Pailletten,… was euch gefällt
  • verschiedene Stoffe für die Hülle außen, innen und die Einstecktaschen
  • das übliche: Nähmaschine, Garn, Schere, Lineal, Stift

Ausschlaggebend für die Größe der Hülle ist die Karte. Schneidet den Stoff in der Breite 2cm länger als die Karte breit ist zzgl. Nahtzugabe (NZ). In der Höhe reicht 1cm länger + NZ. Wenn ihr mehrere Stoffe zusammen nähen wollt, wie in meinem Beispiel, müsst ihr den Stoff um die entsprechenden NZ vergrößern. In meinem Beispiel habe ich eine Innen- und Außenseite genäht, damit die Hülle auch von Innen hübsch aussieht. Ich habe jede Seite aus zwei verschiedenen Stoffen zusammen genäht. Für die Einstecktaschen in der Innenseite habe ich einen dritten Stoff gewählt. Um die Naht an der Außenseite zu verdecken, habe ich ein festliches Dekorband aus dem Bastelladen gekauft. Nun näht die ersten Teile zusammen:

DIY_Karte1

Als nächstes bearbeite ich die Vorderseite und nähe das Dekorband auf. Dazu lege ich das Muster so, dass es gut passt und lasse links und rechts genügend Band überstehen. Dieses nähe ich anschließend auch um die Einstecktaschen herum. Hätte ich die Fuddelarbeit vorher vor Augen gehabt, hätte ich das wahrscheinlich nicht mehr gemacht 😉
Die Einstecklaschen habe ich auf der Außenseite festgenäht, damit man nach der Wendung die Naht nicht sieht. Die offene Seite des Stoffes zeigt dabei jeweils nach Außen. Das Dekorband habe ich zwischen Außenseite und Einstecklasche gefrimmelt und nochmals um die Einstecktaschen gelegt.

DIY_Karte2

Als nächstes habe ich mir überlegt, die Karte zu personalisieren. Meine Nähmaschine verfügt über Stickstiche, unter anderem auch über Frei-Hand-Sticken. Das habe ich vorher schon mal ausprobiert. Ich empfehle euch dazu den Text mit einem Trickmarker oder ähnliches vorzuschreiben. Ich habe kein spezielles Stickpapier. Daher habe ich einfach zwischen zwei Stofflagen ein Stück Butterbrotpapier gelegt. Die untere Stofflage war nötig, weil der Stoff so dünn war, dass sich durch das Sticken beim ersten Versuch Löcher gebildet haben. Bei einem dickeren Stoff könnte das ggf. überflüssig sein. Anschließend habe ich das Namensschild passend auf die Vorderseite aufgenäht und danach die Innenseite mit der Außenseite vernäht. Dazu legt ihr beide Seiten rechts auf rechts und näht, bis auf eine Wendeöffnung, rundherum. Jetzt das ganze wenden und beide Stofflagen knappkantig absteppen, so lässt sich auch automatisch die Wendeöffnung schließen.

DIY_Karte3

Jetzt noch alles schön zurecht zuppeln und die Karte einstecken. Ich empfehle, die Karte vorher noch nicht zu beschriften, für den Fall, dass die Hülle doch kleiner wird, als erwartet (wie in meinem Fall 😀 ). Dann noch die Karte entsprechend anpassen. Diese Karte kann man auch gut als Geldgeschenk-Karte nutzen. Dafür kann man fertige Mini-Briefumschläge im Laden kaufen oder sich schnell selbst einen falten und auf die linke Seite kleben.

DIY_Karte4

Und so sieht die fertige Hochzeitskarte von mir aus:

DIY_Karte5

Diese Hülle ist ein echtes Unikat. Heike und Knut haben sich sehr gefreut und gefragt, ob sie die Karte aufhängen dürfen 🙂
Statt zur Hochzeit kann man so eine Hülle auch für viele andere Anlässe gestalten, z.B. für Weihnachten, Valentinstag, Geburtstag, Geburt, … Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Gerne könnt ihr mir auch Bilder eurer Karten schicken oder als Kommentar beifügen.